Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Kosten für Räumung und Wiederinbetriebnahme der Gemeinschaftsunterkunft Eisenach durch Fehlplanung des Wartburgkreises

Die Stadt Eisenach hatte eine Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete betrieben. Infolge der Rückkreisung von Eisenach in den Wartburgkreis ist die Liegenschaft auf den Wartburgkreis übergegangen.
Wie der Wartburgkreis am 10. März 2022 in einer Pressemitteilung mitteilte, musste die Gemeinschaftsunterkunft komplett neu ausgestattet werden, nachdem das Objekt erst vor Kurzem komplett geräumt wurde.
Die Stadt Eisenach hat die Ersteinrichtung auch mit Mitteln des Landes finanziert. Es ist davon auszugehen, dass der Wartburgkreis die erneute Ausstattung ebenfalls anteilig mit Landesmitteln finanzieren wird.
Die Aufgaben der Unterbringung von Geflüchteten erledigt der Wartburgkreis im Rahmen des übertragenen Wirkungskreises als untere staatliche Verwaltungsbehörde.

DS 7/5643